Totale Sonnenfinsternis 2012

  Nordaustralien, Cairns

 Fotografiert am 14.11.2012 aus dem Outback (Kings Junction), Cape York

A.Heidl,  Th.Boeckel,  M.Rietze

in english

Grüsse aus dem 'finsteren' Outback...

   Map by 


Seit dem 24.Oktober durchkreuzten wir Queensland in einer intensiven Astro-Outback-Steak-Bier-Tour, wobei der Tag uns an die majestätischsten Plätze brachte. Die Nacht galt jedoch dem phantastischen Südhimmel. Auch dieser wurde intensiv, jedoch mit unseren Teleskopen durchforstet.

Total sun eclipse, Australia Cairns 2012, by Th. Boeckel   tb   

Flaschenbaum (Bottle Tree) nahe der Südpoldrehung

Waitomo-Caves Martin Rietze     Waitomo-Caves Martin Rietze     Waitomo-Caves Martin Rietzemr

Höhlen Astronomie

Während unserer Tour durch Queensland besuchte Martin zur gleichen Zeit Neuseeland, wobei er auf die mysteriösen Waitomo-Caves traf. Einzigartig auf dieser Welt schmücken hier Larven der Arachnocampa luminosa die Felsgewölbe und erinnern unweigerlich an einen prächtigen Sternenhimmel. Martin fand sogar Ähnlichkeiten mit bekannten Sternbildern. Tausende dieser Glühwurmlarven strahlen ein beinahe künstliches wirkendes Licht aus. Dieser Lichteffekt wird bedingt durch die fadenähnlichen herabhängenden seidenen Nester oder Gespinste verstärkt.

Nun der reale Südhimmel .......

Etliche versuche den Südpol 'Einzusüden' schlugen erstmal fehl. So wird sich der eine oder andere fragen, kann es denn so schwer sein, den celestralen Südpol zu finden? Ja, es war anfänglich wirklich eine sehr komplizierte Sache für uns. Auffällig war, dass in der gesamten Südpolregion nur schwache Sternbilder zur Einjustierung vorhanden sind. Bei der schnellen Poleinstellung einer portablen Astroausrüstung sind gut sichtbare Sternkonstellationen eben wichtig. Polaris im Sternbild 'Kleiner Wagen' zeigt uns an der Nordpolachse das praktische Gegenteil. Versank anfänglich das schwache Leitsternbild Octans komplett im Dunst kam nach etwa 5 Tagen der Mond hinzu. Keine Chance, es war einfach nix durch den Polfinder zu erkennen. So mussten wir anfänglich mit Hilfe des Kompasses Einsüden. Die fotografischen Ergebnisse waren eher bescheiden. Nachdem der Mond endlich wieder die Sternenarena frei gab befanden wir uns nur noch auf dem 12 Breitengrad. Wieder schlecht. Etwa drei Nächte vor der SOFI war die Sicht jedoch außerordentlich klar und der Pol stand wieder um 7° höher. Auf einmal war es ein Kinderspiel. Fazit, wir irrten fast 16 Tage ohne konkreten Südpol in Australien umher. Aber versuchen Sie es doch mal selbst...,dort wird so mancher Nordhalbkugler abstaunen.

..... mit seinen Juwelen 

Total sun eclipse, Australia Cairns 2012, by Th. Boeckel    Total sun eclipse, Australia Cairns 2012, by Th. Boeckel    Total sun eclipse, Australia Cairns 2012, by Th. Boeckeltb

Links: Große Magellansche Wolke  Mitte: Tarantel Nebel (NGC 2070 oder 30 Doradus) in der Großen Magellanschen Wolke

Rechts: Kleine Magellansche Wolke mit dem Kugelsternhaufen 47 Tucanae (NGC104)

Total sun eclipse, Australia Cairns 2012, by Th. Boeckel    Total sun eclipse, Australia Cairns 2012, by Th. Boeckel    Total sun eclipse, Australia Cairns 2012, by Th. Boeckeltb

Links: Carina Nebel System   Mitte: Omega Centauri (Größter Kugelsternhaufen, visuell ) Rechts: Carina Nebel System

Faszinierend kam der Neonröhreneffekt der südlichen Milchstraße zur Geltung. Trotz der hohen Temperaturen (geschätzte 30°C um Mitternacht) gelangen doch noch einige passable Aufnahmen der 'südlichen Stars'. Ob drei Minuten mit ASA 800, oder sechs Minuten mit ASA 400, da gab es beim Aufrauschen des Kamera-Chip fast keinen Unterschied mehr, und war immer gleich deutlich bemerkbar.

Total sun eclipse, Australia Cairns 2012, by Th. Boeckel   Total sun eclipse, Australia Cairns 2012, by Th. Boeckel

Schlanke, spacige Termitenbauten (bis zu 3m) am Sofi-Platz

Warum nicht Cairns? Etwa zwei Wochen davor stellten wir fest, das sich an der Wet-Tropic-Küste immer zum angenommenen Totalitätszeitpunkt zuverlässig eine sehr unpraktische Wolkenwand in einer Sichthöhe zwischen 5° und 20° über dem Meereshorizont aufbaute. Und das bei einer Totalitätshöhe von 12-14°. Diese Wolkenphobie treibte uns am 14. November weit ins Outback. Etwa 200 Kilometer im Landesinneren befanden wir unseren Termitenplatz nahe Kings Junction als sicher. (s. Karte oben).

Solar eclipse 2012 Australia Martin Rietzemr Total solar eclipse, Australia Cairns 2012, by Th. Boeckel    Total solar eclipse, Australia Cairns 2012, by Th. Boeckeltb

Die Anfangsphase gesehen von Palmerville (mr) und Kings Junction

 Total solar eclipse, Australia Cairns 2012, by Th. Boeckel      Total solar eclipse, Australia Cairns 2012, by Th. Boeckel     Total solar eclipse, Australia Cairns 2012, by Th. Boeckeltb

Total solar eclipse, Australia Cairns 2012, by Th. Boeckeltb

Total solar eclipse, Australia Cairns 2012, by Th. Boeckel   Total solar eclipse, Australia Cairns 2012, by Th. Boeckeltb

 Total solar eclipse, Australia Cairns 2012, by A. Heidlah  Total solar eclipse, Australia Cairns 2012, by Th. Boeckeltb

Total solar eclipse, Australia Cairns 2012, by Th. Boeckel      Total solar eclipse, Australia Cairns 2012, by Th. Boeckeltb

Total solar eclipse, Australia Cairns 2012, by Th. Boeckeltb

Total solar eclipse, Australia Cairns 2012, by Th. Boeckeltb   Total solar eclipse, Australia Cairns 2012, by A. Heidlah

Die Sonnenfinsternis im Scherenschnitt. Waren am Anfang noch Zirren in der Luft so verschwanden diese komplett währen der Totalität. Rechts: Ende der Totalität mit Termitenbauten im Vordergrund.

Solar eclipse 2012 Australia Martin Rietzemr

Die totale Phase gesehen von Palmerville (Martin).

SOFI  VIDEO

Total sun eclipse, Australia Cairns 2012, by Th. Boeckel            Total sun eclipse, Australia Cairns 2012, by Th. Boeckel

Das Astrooutback mit Sofimiten

    

Der Sonnenfinsternis Hype in der Cairns Post Zeitung.

    

 Die erste Ausgabe war im gesamten Cairns um 10 Uhr morgens ausverkauft.

 Zufällig befand sich das Redaktionsgebäude direkt über die Straße nahe unseres Einkaufszentrums. Einfach mal nach der frischen Nachmittagsausgabe fragen... :-)


More at ALPE by Martin Rietze

............................................................................

Weiter zu: Totale Sonnenfinsternisse

1999 in Europa     2001 in  Sambia    2006 in der Türkei    2008 in China

Partielle- und ringförmige Sonnenfinsternisse

2003 in Island / Bay. Alpen   2005 in Spanien


Weitere Links

                     astronomie.de 

Ätna     Stromboli      Vulkanwelt     Counter Cinema

Vom Ätna zum Stromboli      Planets & Space

 ©2012 photos& text by Thorsten Boeckel (tb),  ©2012 photos by Andreas Heidl (ah),  ©2012 photos by Martin Rietze (mr)